CONTACT US

Epsum factorial non deposit quid pro quo hic escorol.

Tel. +49 9131 816 730
Newsletter

Herzliche Einladung, Aufruf zum VISION SUN DANCE

Sommercamp der elementar-Kreise, 23. Juli bis 13. August 2022

im Biotop der Menschlichkeit bei Cana in der Toskana

„Großer Geist, Urmutter Erde, ihr guten Kräfte,
so viel Leid, so viel Krieg, so viel Zerstörung in der Welt. Es zerreißt mir das Herz.
Hilf‘ mir zu erkennen, was ich tun kann. Wie ich helfen kann.
Was ist meine Medizin? Was ist unsere Medizin?
Bitte, bitte, höre mich, sehe mich, wie ich flehe, tanze, bitte, singe.
Wir geben uns hin. Schenk unserem Kreis die Medizin.

VISION SUN DANCE

Tanze Dein Gebet, Deinen Dank, Deine Hingabe, Deine Sehnsucht.
Für Urmutter Erde, Mutter Natur, für all unsere Verwandten.
Wir tanzen, beten, singen und flehen fürs Leben.

Gegen die katastrophale Zerstörung des Lebens. Für die Leidtragenden der Kriege und der Armut in der Welt. Für die Wälder, die brennen. Für den Regen, der weniger wird. Für die Gletscher, die schmelzen. Für die Tiere und Pflanzen, die die uns zugängliche Welt verlassen – Tag für Tag - weil ihr Lebensraum von der Zuvielisation zerstört wird. Für die Menschen, ob groß oder klein, die an Hunger, Gewalt, Einsamkeit und Angst leiden. Für die Kinder weltweit, deren Rechte mit Füßen getreten und deren Seelen entwurzelt werden. Für die Stärkung und Neuentfachung des Gemeinschaftsgeistes. Wir tanzen fürs Überleben – der Natur und der Menschlichkeit.

Wo Dein größter Schmerz ist, ist Deine größte Medizin.
Wo die größte Gefahr ist, entfaltet sich Deine größte Kraft.
Wir tanzen für Medizin - mit dem Lebensbaum in der Mitte unseres Kreises

Wir tanzen für Heilung und Frieden. Wir tanzen für Einsichten und Visionen, die uns zeigen, wie wir unserer Sehnsucht nach einer friedlichen, verbundenen Welt wirkungsvoll folgen können.

Frage, was die Welt braucht und was Du ihr zu geben hast.

Wir tanzen, damit Menschen das Glück erleben können, tiefe Verbundenheit mit allen Wesen und tiefe Geborgenheit in der Verbindung mit der großen Seele - Urmutter Erde - zu erfahren. Der Tanz stärkt Dich. Er hilft Dir, die Rufe des Lebens und der Lebewesen zu hören: „Wer und was ruft Dich?“ Er hilft Dir zu erkennen, wohin, zu wem und zu was Du gehörst. Welches Talent Dir gegeben wurde, um damit Segen und Glück in den großen Kreis des Lebens zu tragen.

Wir tanzen in Dankbarkeit für all das, was uns gegeben wird, was unseren Vorfahren gegeben wurde und um den Boden zu bereiten für eine gute Zukunft unsere Kinder und Kindeskinder.

Wir tanzen in Solidarität und Verbundenheit mit dem Volk der Mapuche und mit allen Kreisen und Völkern dieser Erde, die ihr Land, ihre Natur, ihre Gemeinschaften hüten und dabei großen zerstörerischen, gierigen und kaltherzigen Kräften gegenüberstehen.

Wir tanzen als letzter Schritt auf einem langen Weg unserer Vision für den Frieden unter den Völkern und Lebewesen. Auf diesem Weg haben wir zusammen mit vielen Menschen aus vielen Ländern an vielen Orten eine Kiste mit Friedensgebeten gefüllt. Bei all unseren Kreisen, bei unseren Zeremonien auf der Klimakonferenz in Bonn, auf unserem „Spirit Peace Walk“ von Auschwitz zur Klimakonferenz in Kattowitz und bei der Klimakonferenz in Madrid. Im Anschluss an den Vision Sun Dance machen sich einige von uns damit auf die Reise, um sie bei Grönland ins Meer zu geben, damit sich die Gebete mit den Meeresströmungen in alle Ozeane verteilen und wirken können.

Der erste Visionstanz auf dem Platz fand 1991 statt, der letzte 2017. Anknüpfend an diese kraftvolle und gesegnete Zeit haben wir den Segen bekommen, dieses Jahr einen Vision Sun Dance durchzuführen.

Camprhythmus

Das Camp ist in drei Wochen aufgeteilt. Der Vision Sun Dance findet in der mittleren Woche statt.

Die Teilnahme ist an den ersten beiden, letzten beiden oder an allen drei Wochen möglich. Die An- und Abreise ist jeweils für den Samstag vorgesehen.

Im direkten Anschluss an den Vision Sun Dance begibt sich eine Delegation von uns auf die Medizinreise nach Grönland.

Tagesrhythmus

07.00 Uhr   Morgenzeremonie, stille Meditation
08.00 Uhr   Frühstück
09.30 Uhr   Treffen im Kreis: Talking Circle, Drumming, Earth Songs, Teaching, Philosophieren
13.00 Uhr   Mittagessen
14.00 Uhr   individuelle freie Zeit, Mittagspause
17.00 Uhr   Kreiszeit
18.30 Uhr   Abendessen
20.30 Uhr   Zeremonien: Inipi, Trommelkreise, Earth Songs, Schamanische Seelenflüge, Schwitzhütten oder Gemeinschaftszeit am Lagerfeuer
 

Kosten

Pro Erwachsener/m: Grundpreis: 600 Euro für 2 Wochen. 750 Euro für 3 Wochen.

Keine Zusatzkosten für Kinder, es sei denn, sie nehmen (als junge Erwachsene) an den Zeremonien teil. Dann sollten sie selber einen Ausgleich geben.

Wer die Pflege und Entwicklung unseres Campplatzes und die kostenintensive Grönlandvision zusätzlich finanziell unterstützen möchte, kann gerne vor Ort spontan spenden oder den Betrag gleich bei der Anmeldung mit überweisen. Für die Reise gehen wir von Gesamtkosten von etwa 8.000€ aus. Gib, was du kannst, ohne dass Familie und Kinder auf Wichtiges verzichten müssen.

Spenden darüber hinaus sind hilfreich und herzlich willkommen.

Es gilt der Grundsatz: Aus finanziellen Gründen wird niemand ausgeschlossen!

Der Camp-Platz – das Biotop der Menschlichkeit

Der Vision Sun Dance und die Friedensbaumzeremonie finden statt auf unserem „Biotop der Menschlichkeit“ in der Toskana. Dieses 23 Hektar große Gelände wurde 1991 Hugo-Bert und Inge Eichmüller und den damaligen Gefährtinnen und Gefährten der elementarkreise von den Spirits für die Durchführung des Visionstanzes gegeben. Er liegt in einem Flusstal inmitten der toskanischen Felder und Wälder und ist über einen Feldweg zu erreichen. Er besteht aus Wiesen, Hecken, kleinen und großen Wäldchen und Wäldern, einigen wenigen Gebäuden und den Ritualplätzen.

Vor einigen Jahren zeigte sich deutlich, dass es unsere Aufgabe ist, diesen Platz als „Biotop der Menschlichkeit“ zu hüten und zu beleben. Hier soll ein Rückzugsraum entstehen für das Gute, Wahre und Schöne, für das Menschlich im Menschen. Für ein einfaches, verbundenes, dienendes, glückliches, gemeinsames Sein.

Ein Zufluchtsort für alle, die Heilung, Erfrischung und Stärkung für den Körper, Klarheit und Inspiration für den Geist und Wiederanbindung der Seele an die große Seele Urmutter Erde und die Seelenfamilie des Lebens suchen.

Es gibt hier alles, was wir zum gemeinsamen Leben brauchen (und nichts aus der Welt der Zuvielisation, das uns vom Wesentlichen ablenken könnte): Schöne Plätze für Zelte und Wohnmobile, Duschen (mittags mit warmen Wasser), Komposttoiletten, Volleyballplatz und einen kleinen Pool für Kinder.

Das große Tipi, eine geräumige Jurte, der Tanzplatz mit dem Lebensbaum im Zentrum, der Schwitzhüttenplatz und ein Lagerfeuerplatz sind helfende Felder und Orte gemeinsamer Begegnungen und Visionen, spiritueller Arbeit und heilender Kreisenergien.

Am Ahnenplatz und im Ahnentempel finden wir den Kontakt mit unseren leiblichen und spirituellen Ahnen und unsere Wurzeln, die uns stärken. Hier und auf dem das Gelände durchziehenden Kontemplationsweg finden wir Raum zu meditativer Arbeit und Besinnung und zum Leben mit den Kräften der beseelten Welt, die sich uns zeigen können, wenn wir uns ihnen öffnen. Im großen naturbelassenen Flaumeichenwald im Teil des Platzes, dem einst der Name „AIA DI STELLE“ (italienisch: “Platz, an dem die Sterne sind“) gegeben wurde, finden sich viele Rückzugsmöglichkeiten und die Begegnung mit den Spirits der Wildnis.

Der nach Permakultur-Prinzipien angelegte große Gemüse- und Kräutergarten schläft und wir hoffen, ihn eines Tages in dauerhafte Nutzung und Pflege geben zu können.

Das Biotop der Menschlichkeit ist in den Jahren durch die Hingabe Vieler entstanden, durch geistige und auch sehr umfangreiche körperliche Arbeit, die wir in Dankbarkeit für diesen uns damit gegebenen Ort gemeinschaftlich weiterführen.

Leitung

Stephan Horn, Uwe Friedel, Reiner Retkowski, Birgit Friederich und Hugo-Bert Eichmüller